GEZ-Zwangsgebühren sofort abschaffen!

Bild fuer GEZ-Zwangsgebühren sofort abschaffen!

GEZ-Zwangsgebühren sofort abschaffen!

Teilnehmer87.729
Unterzeichner
Ziel 100.000
1/3     Fortschritt


1/3     Fortschritt
SSLSSL-Schutz

GEZ-Zwangsgebühren sofort abschaffen!

WICHTIGER HINWEIS: Wenn Sie nach Abschluß der Unterzeichnung nicht auf den Bestätigungslink in der Email klicken, wird Ihre Unterschrift in der Gesamtzahl der Unterzeichner nicht mitgezählt und Sie nehmen nicht an der Petition teil! Bitte achten Sie auf Ihren Email-Eingang! Danke!

Die Affäre um die zurückgetretene ARD-Vorsitzende Patricia Schlesinger bringt das Fass zum Überlaufen. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist völlig außer Kontrolle geraten: Intendanten, die mit über 400.000 Euro im Jahr mehr verdienen als Bundeskanzler und Bundespräsident. Ein Dickicht an dubiosen Beraterverträgen und politischen Abhängigkeiten. Parteienfilz und Vetternwirtschaft. Die Deutschen finanzieren einen total überdimensionierten Medien-Moloch von ARD, ZDF und Deutschlandfunk mit Zwangsbeiträgen von über 8,4 Milliarden Euro pro Jahr.

Und die öffentlich-rechtlichen Sender wollen noch mehr Geld! Es wird seit Wochen über die nächste Gebührenerhöhung diskutiert, während Millionen Bürger unter den Folgen einer explodierenden Inflation ächzen. Zugleich sinkt die Reichweite von ARD und ZDF dramatisch: Immer mehr Bürger wenden sich ab von den politisch ständig einseitiger werdenden Angeboten der Öffentlich-Rechtlichen und nutzen andere Medien. Immer mehr Menschen misstrauen den staatsnahen Journalisten, die fast ausschliesslich einen linken Erziehungsjournalismus praktizieren.

Andere Länder haben bei den Öffentlich-Rechtlichen bereits harte Reformen eingeleitet. So schaffte gerade Frankreich auf Druck der Bürger die Rundfunkgebühren ab. Auch in Großbritannien wird das Ende dieser staatlich eingetriebenen Gebühren bereits seit Monaten heiß diskutiert. Die BBC soll ab 2027 keine Rundfunkgebühren mehr fordern dürfen.

Inzwischen verlangen nach einer Umfrage des Instituts INSA 84 Prozent der Deutschen die Abschaffung der Rundfunkgebühr, wollen nicht länger für das teuerste Rundfunksystem der Welt zahlen.

Wir fordern die für die Sender verantwortlichen Landesregierungen und alle Politiker der in den Parlamenten vertretenen Parteien auf: Schaffen Sie die per Zwang erhobenen Rundfunkbeiträge ab! An die Stelle muss ein neues und vereinfachtes Finanzierungsmodell treten. Reduzieren Sie den Etat von ARD und ZDF auf ein Minimum. Schaffen Sie endlich unsinnige Doppelstrukturen ab. Wir fordern darüber hinaus eine Demokratisierung der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung und fairen, unideologischen Journalismus, der endlich alle gesellschaftlichen Gruppen und Parteien repräsentativ berücksichtigt und Schluss macht mit links-grün-roter Indoktrination.

Nach Ablauf der Petition am 31. August 2022 werden wir alle Namen der Unterzeichner (ohne Anschrift) in einer Liste mit dem Aufruf an die Landesregierungen und Landtagsfraktionen überreichen, um dem Appell Nachdruck zu verleihen!

Neuste Unterschriften

  • Wladimir Scherbina
  • Karl Burger
  • Gordon Herzog
  • Nicht öffentlich
  • Markus von Eynern
  • Dominic Denecke
  • Nicht öffentlich
  • Patrick Held
  • Roy Schlesinger
  • Jens Wutzler
  • Nicht öffentlich
  • Stefan Haase
  • Michaela Kiesewetter-Mammitzsch
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Thomas Rahming
  • Matthias Mühlhaus
  • Andreas Heins
  • Conrad Schumacher
  • Nicht öffentlich
  • Petra Spiker
  • Duc viet Mac
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Peter Kahl
  • Jürgen Zilinski
  • Jens Lück
  • Nicht öffentlich
  • Karsten Decker
  • Jens Recknagel
  • Anna Berghoff
  • Nicht öffentlich
  • jochen werner
  • Nicht öffentlich
  • Erhard Feige
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Hartwig Abelsmann
  • Nicht öffentlich
  • Antje Mulas
  • Beck Oliver
  • Wolfgang Eberhart
  • Bernhard Mueller
  • Nicht öffentlich
  • Ralf Volkmar
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Michael Wiese
  • Gerhard Schulter
  • Nicht öffentlich
  • Peer Eichhorn
  • Nicht öffentlich
  • martin flieher
  • Marcus Stirnemann
  • Florian Pielsch
  • Jörg Martin
  • Björn Stoll
  • Stefan Bastian
  • Nadine Maiorano
  • Kathrin Schroeder
  • Hermann Mehrmann
  • Thomas Rau
  • Ralf Kurth
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Daniel Merten
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Horst Kiesler
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Kathrin Oelschlägel-Fedotov
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Frank Walter
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Nicht öffentlich
  • Georg Welz
  • Adrian Eckmann
  • Alexander Schleicher
  • Barbara Borik
  • Hamm GmbH
  • Mario Janisch
  • Nikolai Jost
  • Hans-Georg Münch
  • Nicht öffentlich
  • Eppe Kruse
  • Nicht öffentlich
  • Domenique Körner
  • Ute Maye
  • Nicht öffentlich
  • Mike Kammler
  • Reinhold Berscheminski